Gegründet 1947 Donnerstag, 22. August 2019, Nr. 194
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
12.01.2015 / Titel / Seite 1

Trauerzug und Heuchelei

Hunderttausende gedenken bei Demonstrationen der Anschlagsopfer in Paris. Spitzenpolitiker in der EU rühren Werbetrommel für Geheimdienste und Gesetzesverschärfungen

Rüdiger Göbel

Nach den islamistischen Anschlägen in Paris sind am Sonntag Hunderttausende Menschen in Paris zu einem »Republikanischen Marsch« in die französische Hauptstadt gekommen. Staatspräsident François Hollande und Bundeskanzlerin Angela Merkel stellten sich gemeinsam mit anderen Staats- und Regierungschefs kurzzeitig an die Spitze der Demonstration, die an die Opfer der islamistischen Terroranschläge und Geiselnahmen in der vergangenen Woche erinnerte. Beim Angriff auf die Redaktion der Satirezeitschrift Charlie Hebdo waren am Mittwoch zwölf Menschen getötet worden, darunter vier Zeichner. Nach einer dramatischen Verfolgungsjagd und einer Geiselnahme waren die beiden mutmaßlichen Täter Chérif und Said Kouachi am Freitag von der Polizei erschossen worden. Stunden zuvor hatte ein dritter Attentäter, Amedy Coulibaly, in einem jüdischen Supermarkt im Osten von Paris mehrere Menschen als Geiseln genommen. Vier von ihnen tötete er, bevor er von der Polizei erschossen...

Artikel-Länge: 5003 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €