06.01.2015 / Titel / Seite 1

NATO rüstet Kiew auf

Poroschenko übergibt Armee Militärtechnik und rühmt sich westlicher Lieferanten. Moskau droht Berlin mit Umorientierung auf Frankreich

Reinhard Lauterbach

Die NATO hat offenbar ihre Waffenlieferungen an die ukrainische Armee aufgenommen. Präsident Petro Poroschenko übergab am Montag in der Nähe von Schitomir, westlich von Kiew, 100 Exemplare schweren Geräts an die Streitkräfte. Er erklärte dazu, die ukrainische Armee sei heute wieder zu 100 Prozent kampfbereit und ausgerüstet. Anfang September habe sie dagegen 80 Prozent der Ausrüstung, mit der sie in den Krieg gegangen sei, verloren gehabt.

Ein Teil dieses Militärgeräts mag aus repariertem Material und Reaktivierungen eingemotteter Ausrüstungsgegenstände stammen. Poroschenko machte allerdings kein Hehl daraus, dass auch »internationale Partner« an der Runderneuerung seiner Armee beteiligt seien. Namentlich nannte er neben Kanada Litauen und Polen. Ehemalige Staaten des Warschauer Vertrags dürften auch hinter den Lieferungen von Kampfflugzeugen der sowjetischen Typen MiG-29 und Su-27 stehen, die Poroschenko der Truppe am Montag übergab. Sein Verweis darauf,...

Artikel-Länge: 3392 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe