27.12.2014 / Wochenendbeilage / Seite 6 (Beilage)

Einsamkeit

Ruben Wickenhäuser

An den Steuerpulten, die im rötlichen Schein der fernen, auf dem zentralen Bildschirm sichtbaren Sonne schimmerten, blinzelten die Lämpchen einander zu. Die Magnettonbänder setzten sich in Bewegung, gemächlich krochen die programmierten Codestreifen in die Eingabe immer anderer Apparate, die Umschalter sprühten Funken, und der Strom floss in die Leitungen mit einem Summen, das niemand vernahm.

Aus einem verborgenen Lautsprecher der Warnkonsole drang ein Ton, ein leises Zirpen zunächst, das rasch an Intensität gewann, bis sich ihm das heisere Tröten des Annäherungsalarms hinzugesellte. Kabardez schreckte aus seiner Lektüre hoch. Er war so versunken gewesen in den utopischen Roman aus längst vergessener Zeit, dass er die Anzeige auf den Instrumenten gar nicht bemerkt hatte. Auf dem Hauptsichtfeld bot sich ihm das wabernde Farbenspiel des Yorsennnebels dar. Mit bloßem Auge würde er noch lange nichts Ungewöhnliches entdecken können. Auf dem Monitor darunter a...

Artikel-Länge: 17601 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe