01.12.2014 / Ausland / Seite 7

Renzis falsche Freunde

Italien: Faschistischer Mob mit Kontakten ins Parlament attackiert Schulkinder aus Roma-Siedlung

Gerhard Feldbauer

Schwere faschistische Ausschreitungen gegen Roma-Kinder haben in Rom eine Welle der Empörung ausgelöst. 500 Mitglieder der Studentenvereinigung »Blocco Studentesco« der faschistischen Bewegung »Casa Pound« hinderten am Freitag mit Gewalt 90 Kinder einer Roma-Siedlung am Betreten ihrer Schule in der Via Lombroso in italienischen Hauptstadt. Die Faschisten behaupteten, die Kinder hätten Mitschüler in den vorhergegangenen Tagen mit Steinen beworfen.

Der Stellvertretende Bürgermeister von Rom, Luigi Nieri von der Demokratischen Partei (PD), die an der Spitze einer Mitte-Links-Stadtregierung steht, verurteilte den faschistischen Gewaltaufmarsch als »eine Schande« und einen Akt, mit dem »Furcht und Spannungen« erzeugt würden. Gegen diesen »Rassismus, der gegen alle demokratischen Prinzipien« verstoße, müsse »mit aller Kraft vorgegangen« werden. Alessandra Cattoi, in der Stadtverwaltung für Schulfragen zuständig, bezeichnete die Blockade der Schule als »eine sch...

Artikel-Länge: 3734 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe