Gegründet 1947 Dienstag, 29. September 2020, Nr. 228
Die junge Welt wird von 2356 GenossInnen herausgegeben
25.11.2014 / Feuilleton / Seite 11

Was leistet die Stamokap-Theorie?

Bericht von einem Seminar über staatsmonopolistischen Kapitalismus in Berlin

Mit seiner ökonomischen und politischen Potenz greift der Staat zum Nutzen der Monopole in den Wirtschaftsprozess ein. Das ist mit Händen zu greifen und durchaus im Alltagsbewusstsein verankert. Dennoch führt der Begriff des staatsmonopolistischen Kapitalismus (SMK), der diese Realität zu fassen versucht, ein Schattendasein oder wird in die Abteilung »Vergangenes« verwiesen. In den 1970er und 1980er Jahren wirkte die SMK-Theorie wegen ihrer Plausibilität bis ins sozialdemokratische Spektrum und darüber hinaus. Wenn heute über die SMK-Theorie so wenig gesprochen wird, liegt das nicht daran, dass sich ihr Gegenstand so sehr geändert hätte, sondern dass mit der Schwächung der Arbeiterbewegung und der Marginalisierung der Kommunisten ihr sozialer Träger abhanden gekommen ist.

Am Sonnabend widmete das Marx-Engels-Zentrum in Berlin-Charlottenburg der zu Unrecht ad acta gelegten Theorie ein ganztägiges Seminar. Anlass war das kürzlich im PapyRossa-Verlag erschie...

Artikel-Länge: 5392 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet auch das Protest-Abo: Drei Monate täglich die gedruckte Ausgabe kennenlernen für 62 €. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/protest-abo

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €