Gegründet 1947 Montag, 21. Oktober 2019, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
17.11.2014 / Thema / Seite 12

Staat verordnet Armut

Hartz IV wird zehn Jahre alt. Ein großer Erfolg sei sie, die Arbeitsmarktreform, wird allenthalben behauptet. Doch für wen?

Christoph Butterwegge

Am heutigen Montag erscheint in der Verlagsgruppe Beltz das Buch »Hartz IV und die Folgen. Auf dem Weg in eine andere Republik?«. Autor ist der Kölner Politikwissenschaftler Christoph Butterwegge, der an dieser Stelle wichtige Ergebnisse seiner Untersuchung zusammenfasst. (jW)

Am 1. Januar 2005 ist das als »Hartz IV« bekannte, nach dem damaligen VW-Manager Peter Hartz benannte Vierte Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt in Kraft getreten. Wie schon bei Gerhard Schröders »Agenda 2010«, die am 14. März 2013 zehn Jahre alt wurde, dürfte zum 10. »Hartz-IV-Jubiläum« hauptsächlich die Frage diskutiert werden, ob die Arbeitsmarktreform als Erfolg oder Misserfolg zu bewerten ist. Die seither erfolgte Halbierung der Arbeitslosenquote liefert den scheinbaren Beweis dafür, dass sich Hartz IV bewährt hat. Jubiläen sind allerdings dafür berüchtigt, dass die Gratulanten es mit der Wahrheit nicht immer so genau nehmen, gilt es doch, den Jubilar mit Kompl...

Artikel-Länge: 17627 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €