13.10.2014 / Ausland / Seite 7

Libysches Vorbild

Bundesaußenminister zu Besuch in Saudi-Arabien. Golfstaaten streben Sturz der syrischen Regierung an

Karin Leukefeld

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier ist am Sonntag zu einem zweitägigen Besuch in der saudischen Hafenstadt Dschidda eingetroffen. Dort wird Steinmeier Gespräche mit seinem saudischen Amtskollegen Prinz Saud Al-Faisal, der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) sowie mit »Vertreterinnen der saudischen Zivilgesellschaft aus dem Bereich Medien und Wirtschaft« führen, teilte das Auswärtige Amt am Samstag mit.

Dem saudischen Königreich kommt nach Ansicht der Bundesregierung »bei der Bewältigung der Krisen in der Region eine zentrale Rolle zu«, heißt es in der Erklärung. Im Kampf gegen den »Islamischen Staat« (IS) werde es »entscheidend sein, auch jenseits des Militärischen in der Region zu einer Verständigung auf eine gemeinsame politische Strategie zu kommen«. Saudi-Arabien habe bei einem Treffen der Staaten des Golfkooperationsrates (GCC) und westlicher Verbündeter in Dschidda am 12. September »eine Führungsrolle in der Region übernommen«,...

Artikel-Länge: 4026 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe