Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
13.10.2014 / Feuilleton / Seite 10

»Zehn Wochen aus der Hocke«

Über Klischees von Kinderheimen und den Helden des Kinofilms »Jack«. Gespräch mit Edward Berger

Interview: Lena Reich

Ihr Spielfilm »Jack« erzählt von einem zehnjährigen Jungen, der sich um seinen jüngeren Bruder kümmert, da sich die Mutter tagelang nicht blicken lässt. Was Jack so organisiert bekommt, ist enorm. Wieviel kann man einem Zehnjährigen zumuten?

Was Jack in unserem Film leistet, sollte man keinem Kind in dem Alter zumuten. Ich habe bei den Recherchen recht viele Kinder getroffen, die mit zehn Jahren zu Hause den Laden schmeißen. Gerade wenn die Eltern so abwesend sind, wie wir es in »Jack« zeigen, werden die älteren Geschwister häufig sehr, sehr früh selbständig und verantwortungsbewusst.

Die Welt der Erwachsenen erscheint im Film sehr ignorant. Das ist Jacks Perspektive. Wie haben Sie die technisch vermittelt?

Der Kameramann Jens Harant hat zehn Wochen aus der Hocke gefilmt, um auf Jacks Augenhöhe zu sein. Wir wollten dem Zuschauer keine andere Möglichkeit geben, als sich mit Jack zu identifizieren. Es gibt keine Totalen, auf denen sich unser Auge ausruhen...

Artikel-Länge: 6194 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €