27.09.2014 / Schwerpunkt / Seite 3

Auf dem Weg zum Mars

Die US-Raumfahrt nimmt einen neuen Anlauf. Treibende Kraft sind Milliardäre aus dem Silicon Valley

Thomas Wagner
Eine Weltraumexpedition der besonderen Art ist der größte Traum von Elon Musk. »Ich möchte auf dem Mars sterben, vorzugsweise aber nicht beim Aufschlag«, erklärte der Gründer des Elektroautoherstellers Tesla Motors im Gespräch mit Christoph Keese. Der ist Geschäftsführer im Medienimperium Axel Springer und war nach Kalifornien gereist, um vor Ort für sein gerade erschienenes Buch »Silicon Valley« zu recherchieren.

Daß der ehrgeizige Plan des High-Tech-Unternehmers durchaus ernst zu nehmen ist, zeigte sich am 16. September. An diesem Tag gab die Raumfahrtbehörde NASA bei einer Pressekonferenz in Cape Canaveral bekannt, wieder in die bemannte Raumfahrt einzusteigen. Sie beauftragte die konkurrierenden Unternehmen Boeing und Space X zu diesem Zweck mit der Entwicklung von je einem dazu geeigneten Transporter. Bei Space X aber handelt es sich um ein 2002 von Musk gegründete Weltraumunternehmen. Die Raumschiffe sollen bereits 2017 einsatzfähig sein.

NASA-Dir...



Artikel-Länge: 5966 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe