1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Donnerstag, 24. Juni 2021, Nr. 143
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
27.09.2014 / Wochenendbeilage / Seite 6 (Beilage)

Der große Lehrer

Peter Turrini zum Siebzigsten

Dirk Werner
Literatur und Theaterstücke aus Österreich trafen in der DDR auf ein begieriges, auf ein verstehendes Publikum. Die Sprache der Verzweiflung wurde, vor allem von Intellektuellen, sofort aufgenommen. Über Ländergrenzen hinweg begriffen die Resignierten hier die Resignierenden von dort, die aber im Atemzug ihrer Äußerungen gegen Mißstände ankämpften, indem sie überzeichneten und sichtbar machten. Obschon es in den beiden kleinen Ländern ganz unterschiedlich aussah, gab es Ähnlichkeiten.

Doch welche Sprache findet Verzweiflung über Unveränderbarkeit heutzutage hierzulande?

1

Im Februar neunzehnhundertachtzig trafst du an einem Freitagabend als zwanzigjähriger Soldat mit dem Zug in Ostberlin ein. Eine ehemalige Klassenkameradin sollte dich am Bahnhof abholen. Indes: Sie kam nicht. In der fremden, schmutzig-verschneiten Stadt fuhrst du schließlich vom Bahnhof Lichtenberg mit der S-Bahn nur eine Station weit – zum Nöldnerplatz. Sie studierte Medizin, u...





Artikel-Länge: 19059 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €