Gegründet 1947 Freitag, 20. September 2019, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
02.09.2014 / Feuilleton / Seite 12

Bis ins letzte Detail

Wo der richtige Schuh drückt: Am Wochenende fand das Wiener Volksstimmefest statt

Johannes Supe
In Österreich geht es nicht mit rechten Dingen zu: »Die Gewerkschaft macht nichts, und die Löhne sind im Arsch.« Und weiter: »In die Fabriken stellt man immer mehr günstige Leiharbeiter. Die ganze Stabilität und der Aufschwung, den es in Österreich gibt, die sind nur auf Kosten der Arbeiter da.« Hier spricht die Gruppe »Der Funke«, bzw. ein etwas unbeholfener, aber engagierter junger Mann, der von seinen Genossen auserkoren wurde, über Politik und Leid der Alpenrepublik zu berichten. Aber er ist nicht allein: Am vergangenen Wochenende konnte man auf der Wiener Jesuitenwiese Dutzende politischer Gruppen besuchen und bewundern – es war das Volksstimmefest. Anders als die Redner waren die meisten der neugierigen Besucher unorganisiert.

Das »größte Fest der österreichischen Linken« veranstaltet die Kommunistische Partei Österreichs (KPÖ) und zwar seit 1946. Benannt nach ihrer früheren Tageszeitung. Es überlebte den Antikommunismus der 50er wie auch das...

Artikel-Länge: 4378 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €