Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 16. September 2019, Nr. 215
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
02.09.2014 / Ausland / Seite 7

Renzis Trumpf

Die italienische Außenministerin Federica Mogherini wird Nachfolgerin von Catherine Ashton Chefin der EU-Außenpolitik

Gerhard Feldbauer
Nach wochenlangem Tauziehen hat Italiens Premier und amtierender EU-Vorsitzender, Matteo Renzi, gegen starke konservative Widerstände auf dem EU-Sondergipfel vergangene Woche die Nominierung seiner Außenministerin Federica Mogherini als Chefin der EU-Außenpolitik durchgesetzt, Sie wird Nachfolgerin der Britin Catherine Ashton. Renzi betrachtet, wie die regierungsnahe Tageszeitung La Repubblica wiedergibt, die Berufung seiner auch im Regierungsteam als Favoritin geltenden Mogherini als Stärkung der Position der Sozialdemokraten und seiner eigenen in der EU. Er erwartet davon auch einen Auftrieb für sein »Reformpaket« in Italien. Nicht zuletzt hofft Renzi, damit auch die immer wieder gegen ihn aufbegehrende linke Parteibasis ruhig zu stellen, denn Mogherini wird dieser – wenn auch eher in gemäßigter Weise – zugeordnet.
Gegenüber den konservativen Vertretern mit Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und dem als Ratspräsidenten nominierten Pole...

Artikel-Länge: 4255 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €