Gegründet 1947 Freitag, 3. April 2020, Nr. 80
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
01.09.2014 / Ansichten / Seite 8

Inszenierung

André Scheer
Die Inszenierung läuft ganz nach Drehbuch. Nur wenige Tage vor Beginn des NATO-Gipfeltreffens in Newport häufen sich die von den staatstragenden Medien praktisch nicht mehr hinterfragten Meldungen über russische Militäraktionen in der Ostukraine. Belegt werden diese mit Versicherungen der Machthaber in Kiew – die damit von ihrem eigenen militärischen Scheitern im Donbass abzulenken versuchen – und mit unscharfen Satellitenfotos, die alles und nichts zeigen können. Dafür wird die Rhetorik immer aggressiver. Die litauische Präsidentin Dalia Grybauskaite schäumte am Sonnabend, Rußland sei »praktisch im Krieg mit Europa«, ihr ukrainischer Amtskollege Petro Poroschenko redete von einem »umfassenden Krieg«. Der ukrainische Sicherheitsrat teilte über Twitter mit, Rußland setze die »direkte militärische Aggression gegen die Ostukraine« fort.

Trotz des Geheules: Tatsächlich greifbar sind andere Dinge. Offenkundig will die NATO bei ihrem Gipfeltreffen ...

Artikel-Länge: 3255 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Jetzt drei Wochen gratis im Probeabo!