29.08.2014 / Titel / Seite 1

Russenalarm in Kiew

Ukrainischer Präsident Poroschenko meldet »Invasion«. Moskau und Widerstandsbewegung im Donbass dementieren. Armee in Auflösung

Reinhard Lauterbach
Die ukrainische Regierung hat Rußland vorgeworfen, mit regulären Truppen die Grenze überschritten zu haben. Präsident Petro Poroschenko veröffentlichte am Donnerstag auf seiner Webseite die Aussage, es habe »eine Verlegung russischer Truppen auf das Gebiet der Ukraine« gegeben. Sie hätten im Süden des Donbass die Belagerung ukrainischer Einheiten bei Ilowajsk verstärkt. Bei einem dramatisch inszenierten Auftritt auf dem Kiewer Flughafen sagte er eine geplante Reise in die Türkei ab und sprach von einer »Invasion«. Bereits am Mittwoch hatten Kommandeure ukrainischer Freiwilligenbataillone behauptet, der jüngste Vorstoß der Aufständischen zum Asowschen Meer sei das Werk russischer Truppen. Direkte Beweise in Form von Bildern der angeblichen russischen Truppen lieferte Kiew bisher nicht. Die in die grenznahe Küstenstadt Nowoasowsk eingedrungenen Panzer trugen nach Aussagen von Augenzeugen Fahnen der »Volksrepublik Donezk«. Deren »Ministerpräsident« Olexander...

Artikel-Länge: 3726 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe