Gegründet 1947 Donnerstag, 23. Januar 2020, Nr. 19
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
14.07.2014 / Ausland / Seite 2

Wohnviertel bombardiert

Weitere Kämpfe in der Ostukraine. Offenbar auch russischer Grenzort getroffen

Reinhard Lauterbach
Die Kampfhandlungen im Donbass sind auch über das Wochenende unvermindert weitergegangen. Erstmals wurden auch Wohnviertel in der Millionenstadt Donezk bombardiert. Dabei kamen nach Angaben der örtlichen Behörden neun Menschen ums Leben. Die Aufständischen beschuldigten die ukrainische Armee, für den Beschuß verantwortlich zu sein; die ukrainische Seite erklärte, die Aufständischen führen selbst mit Granatwerfern durch die Stadt und schössen auf Wohnhäuser, um diese Angriffe der ukrainischen Seite in die Schuhe zu schieben. Als »Präzisionsschläge gegen Stellungen der Terroristen« bezeichnete die Ukraine dagegen fünf Luftangriffe auf Ziele in Lugansk, deren sich ihr Verteidigungsministerium auf seiner Webseite rühmte. In der Nacht zum Sonntag ging eine offenbar von ukrainischem Militär abgefeuerte Granate in einem russischen Grenzort nieder und tötete einen Bewohner in seinem Haus. Rußland warnte angesichts des Vorfalls vor Konsequenzen, ein ukrainischer M...

Artikel-Länge: 3179 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €