Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
11.07.2014 / Ausland / Seite 7

Neue Partner

El Salvadors neuer Präsident Sánchez Cerén steuert anderen Kurs als sein Vorgänger. Annäherung an Venezuela und Rußland

André Scheer
Seit knapp sechs Wochen ist Salvador Sánchez Cerén Präsident von El Salvador. Nach fünf Jahren als Vize seines Vorgängers Mauricio Funes hat er nun die Chance, eigene politische Akzente zu setzen – und die scheint er nutzen zu wollen.

Funes war 2009 für die frühere Guerillaorganisation und heutige Linkspartei FMLN (Nationale Befreiungsfront Farabundo Martí) an die Spitze des zentralamerikanischen Staates gewählt worden. Doch zur Enttäuschung der Parteibasis orientierte sich der Präsident, der erst kurz vor der Wahl der FMLN beigetreten war, lieber auf eine enge Kooperation mit den USA als auf Bündnisse mit den fortschrittlich regierten Staaten Lateinamerikas. Für linke Losungen blieb Sánchez Cerén zuständig, der zu Großveranstaltungen etwa in Caracas oder Havanna reiste und bei Kundgebungen in El Salvador an die kämpferischen Zeiten der Befreiungsfront erinnerte.

Salvador Sánchez Cerén gehört der FMLN seit Jahrzehnten an. Als »Comandante Leonel Go...



Artikel-Länge: 4612 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €