28.06.2014 / Ausland / Seite 8

»Es ist sehr wahrscheinlich, daß neuer Unmut ausbricht«

Anhänger des »Rechten Sektors« bereiten sich auf neue Proteste auf dem Maidan in Kiew vor. Ein Gespräch mit Wilfried Handwerk

Peter Wolter
Wilfried Handwerk ist Geschäftsführer der »DUB Deutsch-Ukrainische-Bulgarische Investmanagement und Handelsgesellschaft mbH« und als freier Berater für die Ukraine tätig

Sie sind soeben aus Kiew zurückgekommen – was gibt es Neues vom Maidan? Wie man hört, ist die Partei »Rechter Sektor« mit der Politik des neuen Staatspräsidenten Petro Poroschenko unzufrieden.

Das stimmt, im »Rechten Sektor« nimmt der offene Widerstand gegen den Präsidenten zu. Ein Großbauer, der die Partei unterstützt, beklagte sich bei mir, sie werde jetzt in die Opposition gedrängt, obwohl sie Poroschenko und seine Freunde unterstützt habe. In Kiew werden zur Zeit wieder neue Zelte auf dem Maidan aufgebaut – die alten stehen übrigens noch. Es ist sehr wahrscheinlich, daß neuer Unmut ausbricht und daß sich dort wieder Massen von Protestierenden versammeln.

Die neu gegründete »Nationalgarde« ist praktisch eine Parteiarmee des »Rechten Sektors«. Gibt es Differenzen zu den regu...


Artikel-Länge: 3715 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe