Gegründet 1947 Mittwoch, 25. November 2020, Nr. 276
Die junge Welt wird von 2435 GenossInnen herausgegeben
25.06.2014 / Inland / Seite 5

Beamtengewalt legal

Frankfurt am Main: Verwaltungsgericht erklärt Polizeieinsatz bei Blockupy-Demonstration 2013 für rechtmäßig. Verfassungsschutz war Hinweisgeber

Gitta Düperthal
Das Verwaltungsgericht hat am Montag abend das bundesweit als zu hart kritisierte Vorgehen der Polizei während der Blockupy-Demonstration am 1. Juni 2013 für rechtmäßig erklärt. Werner Rätz vom globalisierungskritischen Netzwerk ATTAC und Anmelder der Proteste hatte gegen das Land Hessen geklagt: Das Anhalten von fast 10000 Demonstranten und das Einkesseln von mehr als 1000 Menschen über zehn Stunden hinweg sei unverhältnismäßig gewesen.

Nach der – einzig aus Polizeiaufnahmen bestehenden – Videosichtung vor Gericht steht zwar fest, daß alle Vorwürfe, die die Blockupy-Bewegung nach den Übergriffen der Einsatzkräfte erhoben hatte, zutreffen. Ja, es war »eine Polizeifalle«. Ja, daß Polizisten in voller Kampfmontur in die Menge stürmten, um die Teilnehmer einzukesseln, war »von langer Hand« vorbereitet. Dennoch wurde die Klage abgewiesen. Den Vorsitzenden Richter Rainald Gerster interessierte lediglich, »ob die Umstände rechtfertigen, was da pass...

Artikel-Länge: 4993 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €