Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
31.05.2014 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Über Fremdbestimmung

Zu Lust und Risiken des Kapitalverkehrs

Lucas Zeise
Wer beobachtet hat, wie ­Nicolas Sarkozy um Angela Merkel scharwenzelt und dann haargenau ihren Anweisungen gefolgt ist, wer dann noch erleben mußte, wie François Hollande pausbäckig seine neue Wachstumsstrategie gegen das deutsche Diktat durchzusetzen versprach und dann sofort und ohne Gegenwehr weiter naiv blickend seinem Volk die deutsche Austeritätspolitik verordnete, der kann fast verstehen, daß 25 Prozent der Franzosen den Front National und Marine Le Pen gewählt haben. Diese kann sich mehr als je zuvor als Jeanne d’Arc, als Retterin der Nation vor Fremdbestimmung, darstellen. Denn Frankreich ist fremdbestimmt.

Es ist offensichtlich, daß die Euro-Krise seit 2009 die ungleichen Machtverhältnisse in der EU akzentuiert hat. Deutschland hat an Macht gewonnen, alle anderen Länder haben relativ verloren. Die Krisenpolitik in der EU wird von der Bundesregierung diktiert. Wenn Angela Merkel sagt, wir brauchen einen Schuldenschnitt für Griechenland, g...

Artikel-Länge: 3549 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €