Gegründet 1947 Freitag, 22. November 2019, Nr. 272
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
16.05.2014 / Thema / Seite 10

Über Leichen nach oben

Hintergrund. Der neue Premier Indiens wird voraussichtlich Narendra Modi heißen. Der Hindu-Nationalist ermunterte in der Vergangenheit einen Lynchmob zu Pogromen an Muslimen und genießt Rückendeckung der wirtschaftlichen Eliten

Jörg Tiedjen
Selten stand bei Wahlen zur Lok Sabha, dem Unterhaus des indischen Parlaments in Neu-Delhi, eine einzige Person derart im Mittelpunkt: Narendra Modi, seit 2001 Chief Minister von Gujarat und Spitzenkandidat der rechtsradikalen, hindu-fundamentalistischen Bharatiya Janata Party (Indische Volkspartei, BJP) für das Amt des Premierministers. Seit Monaten sagen Meinungsumfragen seinen Sieg voraus. An diesem Freitag soll nach der insgesamt fünf Wochen dauernden Abstimmung das offizielle Ergebnis verkündet werden. Presse und Rundfunk beschworen eine »Modi-Welle«, die Indien erfaßt habe. Ein Echo war weit über die Landesgrenzen hinaus zu hören – kaum ein Berichterstatter über die Wahlen enthielt sich, das Bildnis eines Reformers, Saubermanns und »Machers« zu zeichnen. Er verspreche mehr als alle anderen in einer Zeit, da nicht zuletzt auch die vielgerühmte indische Mittelklasse die Folgen der allgemeinen Wirtschaftskrise zu spüren bekommt, neue Jobs und neu...

Artikel-Länge: 23861 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €