Gegründet 1947 Freitag, 27. Mai 2022, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
03.05.2014 / Ausland / Seite 6

30 Prozent Lohnerhöhung reichen nicht

1. Mai in Caracas: Maßnahmen gegen Inflation gefordert. Maduro kritisiert USA

André Scheer
Hunderttausende Menschen sind am 1. Mai in Venezuelas Hauptstadt Caracas für und gegen die Sozial- und Wirtschaftspolitik der Regierung von Präsident Nicolás Maduro auf die Straße gegangen. In einem Sternmarsch zogen die Unterstützer des bolivarischen Prozesses von drei Startpunkten aus in das Zentrum der Millionenmetropole, während sich die Oppositionellen zu einem Marsch im Westen der Hauptstadt versammelten. Zentrales Thema beider Kundgebungen war die am Vorabend des 1. Mai von Maduro angekündigte Erhöhung des Mindestlohns um 30 Prozent. Obwohl dies bereits die zweite Anhebung in diesem Jahr war – im Januar betrug die Steigerung zehn Prozent –, kritisierte der Chef der Pressegewerkschaft SNTP, Marcos Ruiz, den Zuwachs als nicht ausreichend, da sie die höheren Kosten für die Lebensmittelversorgung nicht berücksichtige.

Am Rande der linken Demonstration wies die stellvertretende Arbeitsministerin, Valentín Ovalles, diese Kritik zurück. Die E...

Artikel-Länge: 3056 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €