30.04.2014 / Inland / Seite 4

Farbe bekennen gegen braunen Aufmarsch

Neonazis wollen am 1. Mai durch Kaiserslautern ziehen. Verschiedene Gegendemonstrationen geplant

Carsten Ondreka
Auch in Kaiserslautern will die NPD am 1. Mai den Kampftag der Arbeiterklasse für nationalistische und rassistische Hetze mißbrauchen. Die geplante Demonstration sieht die NPD als zentrale Veranstaltung für Süddeutschland. Die Partei mobilisiert in Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Baden-Württemberg und Hessen ihre Anhänger. Über die Demonstrationsroute schweigen sich das Ordnungsamt der Stadt und die Polizei bislang aus. Klar ist bisher nur, daß die Rechten durch die Innenstadt ziehen wollen.

Die zentrale Gegenveranstaltung, eine Kundgebung am Stiftsplatz in der Kaiserslauterer Innenstadt, wird vom DGB organisiert. Laut des aktionspolitischen Sekretärs des DGB Westpfalz, Marcel Divivier-Schulz, werden zu dieser Kundgebung rund 1000 Menschen erwartet. Als Redner hierfür greift der DG...

Artikel-Länge: 2468 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe