Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. April 2021, Nr. 89
Die junge Welt wird von 2503 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
30.04.2014 / Feuilleton / Seite 13

Einen Bürgerkrieg entfachen

Aus der Kriminalgeschichte des Neoliberalismus: In dem Roman »GB84« erzählt David Peace vom letzten wichtigen Streik der britischen Bergarbeiter

Jürgen Heiser
Im März 1984 begannen die britischen Bergarbeiter ihren letzten großen Kampf. Ihr Streik richtete sich gegen den Neoliberalismus der Regierung von Margaret Thatcher, dauerte fast ein Jahr und endete mit einer Niederlage. Die Zechen wurden privatisiert und geschlossen. Heute existiert in Großbritannien fast kein Bergbau mehr.

Der im Kohlerevier von Yorkshire geborene David Peace war 17, als die »National Union of Mineworkers« (NUM) den Streik begann. 20 Jahre später veröffentlichte er seinen Roman »GB84« – Großbritannien 1984. Weitere zehn Jahre später ist das Politdrama nun auf Deutsch erschienen. Der Arbeitskampf, den es zum Thema hat, gilt Peace auch in jüngsten Aussagen als »das verhängnisvollste Ereignis der britischen Nachkriegsgeschichte«. Die »zahlreichen Auswirkungen des Streiks«, etwa auf die Gewerkschaften, würden sein Land weiterhin wie Gespenster heimsuchen und spalten, schreibt Peace. Seinen Roman versteht er als Versuch, »die Geschich...

Artikel-Länge: 4430 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €