26.04.2014 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Erpressung statt Steuerung

Zu Lust und Risiken des Kapitalverkehrs

Lucas Zeise
Die politische Krise um die Ukraine wird nächstes Jahr als Erklärung dafür herhalten, warum das Wirtschaftswachstum in EU-Europa wieder kümmerlich ausfällt. In Wirklichkeit ist es andersherum. Die ökonomische Dauerkrise hat erst dazu geführt, daß Faschisten und prowestliche Gruppierungen in der Ukraine soviel Zulauf erhielten, daß der Umsturz in Kiew gegen die gewählte Regierung gelang. Was Ursache und was Wirkung ist, das ist in politökonomischen Zusammenhängen manchmal wirklich schwer zu entscheiden. Mindestens ebensooft aber ist es bewußte Verdrehung der Tatsachen. Das Geschichtsbild der Herrschenden beherrscht die Interpretation der Geschichte.

Um die Interpretation der von der Regierung Schröder/Fischer durchgeführten Agenda 2010 wird immer noch gerungen. Bis weit in die Gewerkschaften hinein herrscht der von oben in die Köpfe hineinmanipulierte Glaube, jene Maßnahmen des Sozialabbaus und der damit verbundenen erhöhten Angst um den Arbeitsplatz hätt...

Artikel-Länge: 3460 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe