Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Mai 2019, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
24.04.2014 / Ausland / Seite 6

Zurück ins Amt

Bogotá: Präsident setzt den abgesetzten Bürgermeister Gustavo Petro wieder ein

Lena Kreymann
Der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos hat am Mittwoch den im Dezember abgesetzten Bürgermeister der Hauptstadt Bogotá, Gustavo Petro, wieder in sein Amt eingesetzt, wie der lateinamerikanische Fernsehsender TeleSur berichtete. Damit folgte er einem Entscheid des Verwaltungsgerichtshofs von Cundinamarca, der Provinz, zu der Bogotá gehört.

Petros Anwälte hatten am Dienstag erklärt, das Gericht habe angeordnet, daß Santos innerhalb von 48 Stunden den Anordnungen der Interamerikanischen Menschenrechtskommission (CIDH) Folge zu leisten hätte. Diese hatte die Wiedereinsetzung des Bürgermeisters verlangt.

Petro war am 9. Dezember vergangenen Jahres von der Procuraduría, einem Kontrollgremium für die Exekutive, seines Amtes enthoben und außerdem mit einem 15jährigen Ämterverbot belegt worden. Als Vorwand hatten dem konservativen Prokurator Alejandro Ordóñez Schwierigkeiten bei der Rekommunalisierung der Müllabfuhr gedient, die er Petro als »schlechte ...



Artikel-Länge: 4032 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €