Gegründet 1947 Dienstag, 24. November 2020, Nr. 275
Die junge Welt wird von 2435 GenossInnen herausgegeben
10.04.2014 / Ausland / Seite 8

»Gegen Kolonialismus und Kapitalismus«

Nahostkonflikt: Der Traum vom gemeinsamen Widerstand von unten. Gespräch mit einem Mitglied der »Anarchists against the Wall«

Raoul Rigault
Die »Anarchists against the Wall« gründeten sich im Jahr 2003 als Reaktion auf die Errichtung der israelischen Sperrmauer im Westjordanland. Der Interviewpartner möchte in der momentanen politischen Situation anonym bleiben

US-Außenminister John Kerry war mal wieder auf Vermittlungstour im Nahen Osten und soll Ende März »konstruktive Gespräche« mit dem Chef der Autonomiebehörde Mahmud Abbas und Jordaniens König Abdullah II. in Amman geführt haben. Gibt es trotz des forcierten Siedlungsbaus der Regierung Netanjahu tatsächlich noch eine Chance auf Frieden zwischen Israel und den Palästinensern?

Ganz sicher gibt es eine Chance auf einen gerechten und dauerhaften Frieden. Das hat allerdings wenig mit dem zur Zeit stattfindenden Kuhhandel zwischen Diplomaten zu tun, die die autoritären israelischen und palästinensischen Eliten vertreten. Wirklicher und stabiler Friede hängt von gemeinsamem Widerstand von unten gegen Kolonialismus und Kapitalismus ab.

Zu Benjam...


Artikel-Länge: 4099 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €