Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
22.03.2014 / Feuilleton / Seite 12

Bedrohung aus der Altenrepublik

Unter vier Augen

Jutta Resch-Treuwerth
Plötzlich fiel mir der Name von dem kleinen Hund meiner Nachbarin nicht mehr ein. Mich beschlich eine gruselige Vorstellung. Könnte das der Anfang sein? Läßt Alzheimer bereits grüßen? Vielleicht frage ich in ein paar Wochen gute Bekannte: »Muß ich Sie kennen?« Aber dann lese ich erleichtert, daß es bis dahin sieben bis zehn Jahre dauern kann. Ich wußte ganz genau, daß die kleine Mischung aus Beagle und Dackel einen alten Mädchennamen trägt. Keinen aufgebügelten wie Anna, Paula oder Johanna. Viel weniger mondän. Am nächsten Tag kramte ich in meinem Bücherschrank. Mein Blick fiel auf ein Buch über Frida Kahlo, die mexikanische Malerin. Und da blitzte es. Natürlich – Frida heißt das kleine Biest. Diese Eselsbrücke steht nun. Aber was ist, wenn das wieder passiert, die Schlüssel verlegt werden, die Brille verschwunden bleibt, ich nicht mehr zu meinem Enkel finde, der nur wenige Straßen weiter wohnt?

Wahrscheinlich hätte mich der an sich unwichtige Hund...

Artikel-Länge: 4760 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €