Gegründet 1947 Donnerstag, 29. Oktober 2020, Nr. 253
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
21.03.2014 / Feminismus / Seite 15

Fast vergessen – und fehlinterpretiert

Zum 120. Geburtstag der Frauenrechtlerin, Schriftstellerin und Psychologin Alice Rühle-Gerstel

Christiana Puschak
Die Schriftstellerin, Feministin und Psychologin Alice Rühle-Gerstel ist weiterhin nahezu vergessen. Immer wieder wird der Versuch unternommen, ihr Leben und Werk, das der Emanzipation der Frau, der antiautoritären Erziehung und der Vorbereitung einer auf Solidarität und Gleichheit basierenden sozialistischen Gesellschaft gewidmet war, bekannt zu machen. Dem soll – laut Klappentext – nun eine neue Biographie und Werkanalyse dienen.

Sachlich informiert Autorin Jutta Friederich zunächst über das Leben der vor 120 Jahren am 24. März 1894 in Prag geborenen deutsch-jüdischen Fabrikantentochter. Sie studierte in Prag und München Philosophie und Germanistik und kam in dieser Zeit mit der Individualpsychologie Alfred Adlers in Berührung. Im Deutschland der Zwischenkriegszeit wurde sie durch zahlreiche Arbeiten zu Fragen der Arbeiter- und Frauenbewegung bekannt. 1921 heiratete sie den Rätekommunisten Otto Rühle, emigrierte 1936, ihrem Ehemann folgend,...

Artikel-Länge: 3097 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €