Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. Oktober 2020, Nr. 249
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
18.03.2014 / Inland / Seite 5

Kratzen an der Oberfläche

Gesetzesvorschlag will Bedingungen der Leiharbeit verbessern, sie aber nicht abschaffen. Umsetzung unklar

Lena Kreymann
Die personelle Aufstellung bei BMW in Leipzig ist ein Musterbeispiel dafür, wie prekäre Beschäftigungsverhältnisse die Arbeitswelt in der Bundesrepublik unterwandern. Hier hat bis vor kurzem ein Drittel der Belegschaft als Leiharbeiter gejobbt. Mit einem Gesetzesvorschlag will Guntram Schneider, Arbeitsminister von Nordrhein-Westfalen, solche Auswüchse in Zukunft verhindern. Leiharbeiter verdienen meist weniger als ihre festangestellten Kollegen, sind unter wesentlich unsichereren Bedingungen beschäftigt und können leichter entlassen werden. Bei der Vorstellung des Entwurfs am Montag in Berlin erklärte Schneider, er wolle damit den Mißbrauch von Werkverträgen verhindern und die Arbeitsbedingungen in der Leiharbeit verbessern. Im Rahmen der Initiative des Arbeitsministeriums »Faire Arbeit, fairer Wettbewerb« hatte der SPD-Politiker die Rechtswissenschaftler Peter Schüren und Christiane Brors beauftragt, einen entsprechenden Entwurf vorzubereiten.

Zu weit ...

Artikel-Länge: 4289 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €