Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. Juni 2020, Nr. 130
Die junge Welt wird von 2301 GenossInnen herausgegeben
06.03.2014 / Inland / Seite 5

»Flächendeckende Hetze«

Pro Asyl und Amadeu-Antonio-Stiftung konstatieren deutlichen Anstieg von Angriffen auf Flüchtlingsunterkünfte

Ben Mendelson
Gewalt, Hetze und Demonstrationen gegen Flücht­linge sind in der Bundesrepublik Deutschland weiterhin aktuell. Auch im noch kurzen Jahr 2014 gab es bereits zahlreiche Angriffe auf die Grundrechte der in die BRD geflüchteten Menschen, wie Pro Asyl und die Amadeu-Antonio-Stiftung am Mittwoch auf einer gemeinsamen Pressekonferenz erklärten.

Die Organisationen zählten seit 1. Januar »bereits 21 Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte«, davon 13 Brandanschläge. Weiterhin seien »mindestens sieben einzelne Flüchtlinge Ziel rechter Gewalttaten geworden«, in elf weiteren Fällen seien Flüchtlinge rassistisch beleidigt worden. 2013 hatte sich die Zahl der Gewalt- und Propagandadelikte mit 58 Vorfällen mehr als verdoppelt.

Der Geschäftsführer und Stiftungskoordinator der Amadeu-Antonio-Stiftung, Timo Reinfrank, verwies in diesem Zusammenhang auf die 25 flüchtlingsfeindlichen Demonstrationen, die 2014 schon organisiert wurden – die letzte zeitgleich zur Pressekonf...



Artikel-Länge: 3169 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €