26.02.2014 / Schwerpunkt / Seite 3

Entschlossene Weltpolitik

Deutschland hat den Umsturz in der Ukraine massiv befördert und warnt nun vor einer Sezession des Landes – um die Schwarzmeerküste Rußlands Einflußsphäre zu entziehen

Jörg Kronauer
So schnell kann’s gehen. Da hat man sich jahrelang von den deutschen Mainstreammedien eintrichtern lassen müssen, die inhaftierte ukrainische Oppositionspolitikerin Julia Timoschenko sei ein unschuldiger Engel, und kaum kommt sie aus der Haft frei, da hört man das Gegenteil. Kritiker würfen ihr »dubiose Geschäfte« vor und hielten sie für »opportunistisch und skrupellos«, hat das ZDF überraschend erfahren. Die Süddeutsche enthüllt, Timoschenko sei »als Teil einer dubiosen Wirtschafts- und Machtelite selbst belastet«. Die Welt hat gleich einen ganz schlimmen Verdacht: Timoschenko sei »wie Janukowitsch – nur hübscher und mit Zopf«. Nicht, daß man das alles nicht schon längst hätte wissen können, wenn man es denn wissen wollte. Warum aber wird auf einmal das Publikum der deutschen Mainstreammedien für würdig befunden, umfassend über die oligarchische Karriere der »Gasprinzessin« informiert zu werden?

Der Machtkampf um die Ukraine ist, das pfeifen...

Artikel-Länge: 7222 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe