26.02.2014 / Feuilleton / Seite 13

Der Filmemacher vom Ölberg

Sie nannten ihn Puck: Manfred Vosz ist gestorben

Hannes Stütz
Er kam vom »Ölberg«. Das ist der Stadtteil von Elberfeld, das heute zu Wuppertal gehört, wo die Petroleumlämpchen noch brannten, als die anderen, »besseren« Teile schon längst elektrischen Strom hatten. Um 1900 lebten dort Hunderte von Menschen auf engstem Raum, man spricht von 450 pro Hektar im Vergleich zu vielleicht 15 auf derselben Stadtfläche der »vornehmen« Quadratmeter. Sein Vater war Bügler, Grete, die Mutter, saß an einem Band. Geboren am 4.10.1935 ging er bei Bayer in die Lehre als Chemielaborant. Hat die Schwebebahn gestrichen. Wer einmal unter den mächtigen Pfeilern stand, kann sich vorstellen, daß man den Aufenthalt dort oben mit Eimer und Waschel nicht so schnell vergißt und schon gar nicht als vorheriger Entroster. Er schaffte es gegen alle damaligen Zeitumstände (2,3 Prozent der Studierenden kamen aus Arbeiterfamilien) an die Werkkunstschule Wuppertal und über sie an die Kunstakademie in München. Seine Freunde aus der dj 1-11, einer bemerk...

Artikel-Länge: 5667 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe