Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Mittwoch, 18. September 2019, Nr. 217
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
21.02.2014 / Ansichten / Seite 8

Kontrollverlust

Bewaffnete Kämpfe in der Ukraine

Arnold Schölzel
Seit dem Zerfall der Sowjetunion greift die Kalte-Kriegs-Gemeinschaft des Westens permanent zum heißen Krieg, um Weltregionen neu zu ordnen. Die Bundesrepublik war im ersten innereuropäischen Fall besonders forsch dabei. Die Bonner Regierung setzte Ende 1992 die diplomatische Anerkennung Sloweniens und Kroatiens gegen den Widerstand der damaligen EG und Washingtons durch. Damit schlug die jugoslawische Staatskrise endgültig in einen Sezessionskrieg um, in den die Bundeswehr 1999 direkt mit Jagdbombern eingriff. Über Nacht verschwand damals die UCK, eine Truppe albanischer Pistoleros, Schmuggler und Organhändler, von westlichen Terrorlisten und tauchte als verbündete Bodentruppe des NATO-Luftkrieges wieder auf.

Das Szenario wird dem äußeren Ablauf nach seit November 2013 in der Ukraine wiederholt. Allerdings handeln die faschistischen Mörderbanden, die in der Westukraine ihr Regime errichtet haben, gegen die Interessen eines Teils ihrer Sponsoren. Einen »...

Artikel-Länge: 3123 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €