Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
21.02.2014 / Ausland / Seite 6

Neues Feindbild

Venezuela: Rechte Opposition macht Basisgruppen für Gewalt verantwortlich

André Scheer
In dem für seine kämpferischen Traditionen bekannten Stadtviertel 23 de Enero im Westen der venezolanischen Hauptstadt Caracas haben am Donnerstag morgen (Ortszeit) Mitglieder zahlreicher Basisgruppen für den Frieden und gegen den drohenden Staatsstreich in ihrem Land demonstriert. Sie reagierten damit auf eine in venezolanischen und ausländischen Medien seit Tagen betriebene Kampagne gegen die »Colectivos«, wie diese Vereinigungen auch genannt werden. So ruft die rechte Opposition für Sonnabend zu einer Demonstration für die »Entwaffnung« der Colectivos auf. Von Zeitungen der Regierungsgegner, aber auch von internationalen Nachrichtenagenturen wie dpa oder AFP, werden die linken Basisvereinigungen als Stoßtruppen der Regierung dargestellt. »Dabei handelt es sich um bewaffnete ›Chavista‹-Gruppen, die von Anhängern des an Krebs gestorbenen Staatschefs Chávez gebildet werden«, hieß es etwa am vergangenen Montag in einer Meldung der dpa.

Zwar ...

Artikel-Länge: 4722 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €