19.02.2014 / Sport / Seite 16

Und das als Angreifer

Latin Lovers

André Dahlmeyer
Einen wunderschönen guten Morgen! Antonio Ravelo Rodríguez ist am Sonnabend 73jährig in Caracas gestorben, wie die Federación Venezolana de Fútbol über ihren Twitter-Account bekanntgab. Rodríguez war eines der größten Idole des dortigen Balltretens. Geboren 1940 im winzigen Dorf Garachico auf Tenerifa (Spanien), begann er 1950 mit seinem Bruder José bei Arenas de Armilla Cultura y Deporte (Provinz Granada/Andalusien). Heute nimmt dieser Klub am Ligabetrieb der Tercera División Spaniens teil, das Stadium faßt 2500 Zugucker.

1955 emigrierte die Familie nach Venezuela, wo zwei Jahre später eine Primera División (heute: Liga Movistar) in Serie ging. Erst spielte Antonio in Caracas drei Jahre lang bei der Jugend von La Salle (Tienda Honda), dann wechselte er zu Deportivo Español, dem damals dienstältesten Team der Ölmultis, das 1960 mit Rodríguez Vizemeister wurde.

Im Jahr darauf ging er zu Banco ­Agricola y Pecuario, wo er mit elf Treffern zum Torschießerki...



Artikel-Länge: 3577 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe