Gegründet 1947 Sa. / So., 5. / 6. Dezember 2020, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
15.02.2014 / Inland / Seite 4

Mahngang und Freudentänze

Dresden war am Donnerstag (fast) nazifrei. 3000 Antifaschisten demonstrierten

Roman Waldheim
Halb Dresden schien auf den Beinen am Donnerstag nachmittag, dem 13. Februar. Immer mehr Menschen kamen vor dem Volkshaus am Schützenplatz zusammen. Es gab Vorkontrollen, aber die Polizei hielt sich sichtlich zurück. Hier war der Startpunkt des »Täterspuren-Mahngangs«, vom Bündnis »Dresden nazifrei« veranstaltet. »Wir wollen ein Gedenken, das die Täterspuren sucht und nicht die Opfermythen pflegt« – dieser Kritikpunkt an der städtischen Gedenkpolitik erntete auf der Kundgebung lauten Beifall. »Das Problem an Dresden ist, daß Geschichtsschreibung nicht als Prozeß der kritischen Auseinandersetzung aufgefaßt wird«, urteilte etwa das alternative Nachrichtenportal addn.me.

Zwangsarbeit, Kriegswirtschaft und tödliche Gewalt gegen Antifaschisten wie die Ermordung von neun Arbeitern durch die Polizei am 25. Januar 1933: Im Laufe des Mahnganges w...

Artikel-Länge: 2658 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Auftakt der jW-Mietenserie: Heute Teil 1 – »Wohnen als Goldgrube. Die Inwertsetzung einer Mietnation«!