Gegründet 1947 Mittwoch, 27. März 2019, Nr. 73
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
27.01.2014 / Schwerpunkt / Seite 3

Waffen, Diamanten, Demokratie

Was Frankreich und seine Kriegsmaschinerie in Afrika zu schützen haben

Hansgeorg Hermann
Kriege sind gut fürs Geschäft. Von dieser Erkenntnis hat sich auch der Waffenhersteller und Presseherr Serge Dassault sein Unternehmerleben lang leiten lassen. Und wer an solchen Geschäften verdienen, respektive überhaupt erst ins Geschäft kommen will, der muß mit dem Staat und seiner Armee möglichst im Einvernehmen sein. Am besten, indem er selbst ein Teil staatlicher Institutionen ist – als Fabrikant (siehe Spalte) und als Politiker mit parlamentarischer Immunität. Der Staat Frankreich, dem Dassault nicht nur als einfacher Bürger, sondern als Senator mit dem Recht auf die Einbringung vorteilhafter Gesetzesvorlagen verbunden ist, führt in letzter Zeit ziemlich viele Kriege.

Seit Januar 2013 etwa in Mali. Dort werden, ließ François Hollande – sozialdemokratischer französischer Präsident und oberster Feldherr Frankreichs – am 15. Januar die Öffentlichkeit wissen, »Terroristen vernichtet«, Minderheiten geschützt und die Rechte der Frauen ...

Artikel-Länge: 3911 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €