15.01.2014 / Antifa / Seite 15

Meile und Blockaden

Antifaschisten wollen am Samstag Neonaziaufmarsch in Magdeburg stoppen

Susan Bonath
»Neonazis stoppen«, heißt es am Samstag in Magdeburg. Zwei Bündnisse hoffen auf erfolgreiche Blockaden, ein städtischer Zusammenschluß setzt auf »Meilensteine«. Erneut versuchen NPD und rechte Kameradschaften, die Bombardierung Magdeburgs vor 69 Jahren für ihre Zwecke zu instrumentalisieren.

Zu dem braunen »Gedenkmarsch« mobilisiert erneut die »Initiative gegen das Vergessen«. Sie will ausschließlich die »deutschen Opfer« bei der Zerstörung Magdeburgs am 16. Januar 1945 »betrauern« und blendet den vom Naziregime entfesselten Krieg als Ursache aus. Bei dem Luftangriff legten die Bomber der Alliierten fast die gesamte Innenstadt in Schutt und Asche – rund 2500 Menschen kamen dabei ums Leben. Bislang rufen die Neofaschisten dazu auf, sich um 12 Uhr am Bahnhof Magdeburg Neustadt zu treffen. Nach jW-Informationen sind acht mögliche Routen angemeldet.

Das Magdeburger Bündnis gegen Rechts (BgR) initiiert zum sechsten Mal eine ganztägige »Meile der Demokr...



Artikel-Länge: 5076 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe