09.01.2014 / Inland / Seite 8

»Die blocken bei dem Thema immer wieder ab«

Rüstungsforschung an deutschen Hochschulen: Bundesregierung tut ahnungslos, die Länder sagen nichts. Ein Gespräch mit Nicole Gohlke

Ralf Wurzbacher
Nicole Gohlke ist hochschul­politische ­Sprecherin der ­Fraktion Die Linke im Bundestag

Vor sechs Wochen hatten der NDR und die Süddeutsche Zeitung (SZ) über Forschung deutscher Hochschulen und außeruniversitärer Einrichtungen für das US-Pentagon berichtet. Seit 2000 sollen an 22 Einrichtungen rund zehn Millionen Dollar (7,35 Millionen Euro) geflossen sein. Sie haben mit einer Kleinen Anfrage bei der Bundesregierung nachgehakt. Was weiß die von den Vorgängen?

Der sind all diese Dinge offenbar bekannt. Nur stört sie sich weder daran, noch hält sie es für erforderlich, daß auch die Öffentlichkeit davon erfährt. Tatsächlich hat die Regierung in ihrer Antwort lediglich Auskunft zu außer­universitären Forschungseinrichtungen wie den Max-Planck- oder den Fraunhofer-Instituten gegeben. Um Aussagen zu Kooperationen mit öffentlichen Hochschulen drückt sie sich damit herum, dies sei allein Sache der Bundesländer. Die blocken bei dem Thema aber immer wieder mit Verw...

Artikel-Länge: 4610 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe