Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Donnerstag, 28. Oktober 2021, Nr. 251
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
02.01.2014 / Ausland / Seite 8

»Die Gesellschaft driftet nach rechts«

Die politische Krise lähmt Frankreich. Front National versucht, das Land von den Kommunen aus zu erobern. Gespräch mit Michel Wieviorka

Raoul Rigault
Michel Wieviorka lebt in Paris und ist Forschungsdirektor an der Hochschule für Sozialwissenschaften EHESS. Von 2006 bis 2010 war er Präsident des Internationalen Soziologieverbandes

Frankreich erlebt derzeit Massenrevolten wie in der Bretagne, aber auch einen Höhenflug des rechtsextremen Front National (FN). Was ist der Grund ?

Seit 2008 besteht eine Krisensituation, die durch das politische, ökonomische und soziale System verlängert wurde. Sie hat sich in eine moralische Krise verwandelt. Zugleich tut sich Frankreich schwer damit, diese Probleme zum Gegenstand einer ernsthaften Debatte und von Konflikten zu machen, die eine Zukunftsperspektive bieten.

Die Wahl des Sozialisten François Hollande zum Präsidenten hatte große Hoffnungen geweckt. Nun ist seine Partei in Umfragen nur noch drittstärkste Kraft. Wieso?

Die politische Krise existierte in unserem Land bereits unter der rechten Regierung von Nicolas Sarkozy. Von der Linken hatten sich viele Menschen...

Artikel-Länge: 5179 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.