Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 16. September 2019, Nr. 215
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
12.12.2013 / Ausland / Seite 6

Heuchler in Johannesburg

Portugals heutiger Präsident ließ noch 1987 in der UNO gegen die Verurteilung der Apartheid stimmen

António Louçã, Lissabon
Der portugiesische Staatspräsident Aníbal Cavaco Silva würdigte nach dem Tod Nelson Mandels dessen »moralische Größe« und seinen »politischen Mut«, die dessen »universales Erbe« seien. Am Dienstag nahm er in Johannesburg an der großen Trauerfeier teil. Dabei gehörte genau dieser Cavaco 1987 als damaliger portugiesischer Ministerpräsident zusammen mit dem US-Präsidenten Ronald Reagan und der britischen Premierministerin Margret Thatcher als Juniorpartner zu einem Dreiergespann westlicher Regierungschefs, die gegen eine Freilassung Nelson Mandelas aus dem Gefängnis Robben Island agitierten. Als die UN-Vollversammlung am 20. November 1987 eine ihrer zahlreichen Resolutionen gegen das südafrikanische Rassistenregime verabschiedete, stimmten 129 Delegationen dafür, nur die aus Lissabon, Washington un...

Artikel-Länge: 2509 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €