11.12.2013 / Ausland / Seite 2

Keine Verhandlungen

Ukraine: Opposition schlägt Angebot der Regierung aus

Reinhard Lauterbach
In Kiew hat Präsident Wiktor Janukowitsch am Dienstag mit seinen drei Amtsvorgängern Leonid Krawtschuk, Leonid Kutschma und Wiktor Juschtschenko über die innenpolitische Lage beraten. Nach dem Treffen lud Krawtschuk, der erste Präsident nach der Unabhängigkeit des Landes, die Opposition für morgen zu einem »Runden Tisch« mit der Regierung ein. Die aber lehnte ab. Der Chef der rechtsextremistischen Partei »Freiheit«, Oleg Tjagnibok, nannte den Vorschlag eine abgekartete Komödie; Arsenij Jaceniuk von der Partei »Vaterland« forderte, zu diesen Gesprächen auch »unsere europäischen Partner« hinzuzuziehen; es wird interessant sein, wie die EU auf diesen Vorschlag reagiert, nachdem sie Janukowitschs Vorschlag für gemeinsame Gespräche mit Rußland über die wirtschaftliche Situation der Ukraine Ende November entrüstet abgelehnt hat. Den Vormittag verbrachten die Oppositionsführer in »Konsultationen« mit einer Staatssekretärin des amerikanischen Außenministeriums ...

Artikel-Länge: 2991 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe