Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Dienstag, 17. September 2019, Nr. 216
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
21.11.2013 / Ausland / Seite 8

»Uns steht noch ein langer Kampf bevor«

Transgender-Frau im chilenischen Antofagasta brutal zusammengeschlagen. Solidarität im ganzen Land. Ein Gespräch mit Alicia Sepúlveda

Wladek Flaki
Alicia Sepúlveda ist Arbeiterin und Aktivistin der feministischen Gruppe »Pan y Rosas« (Brot und Rosen) in Chile


F:Vergangenen Freitag wurde in der nordchilenischen Stadt Antofagasta eine Transgender-Frau brutal zusammengeschlagen. Das löste landesweit Proteste aus. Was ist passiert?

Um sieben Uhr abends kam die 22jährige Kathalina Friedman von ihrer Arbeit in einem Supermarkt nach Hause. Eine Person wartete vor der Tür auf sie, nach einigen Fragen tauchten acht oder neun weitere auf und prügelten auf sie ein. Kathalina verlor schnell das Bewußtsein und erlitt offenbar einen epileptischen Anfall. Die Angreifer hatten sie vor allem ins Gesicht geschlagen. Die Nachbarn fanden sie und brachten sie ins Krankenhaus. Nun hat sie eine gebrochene Nase und mehrere Wunden im Gesicht.

Wie hat die Polizei reagiert?

Sie war kurz da, redete beruhigend auf Kathalina ein und verzog sich dann wieder. Erst nachdem sich Protestgruppen einschalteten, wurden Ermittlungen a...




Artikel-Länge: 3671 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €