Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. Juni 2020, Nr. 130
Die junge Welt wird von 2301 GenossInnen herausgegeben
14.11.2013 / Thema / Seite 10

Geplante Zerstückelung

Vorabdruck. Mit der Souveränitätserklärung der Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik wurde die UdSSR als gemeinsamer Staat zerschlagen

Nikolai Ryschkow
Der Autor, ehemaliges Mitglied im ZK der ­KPdSU und Exvorsitzender des Ministerrates der UdSSR, erlebte die Zerschlagung der Sowjetunion unmittelbar mit. Im Jahr 2007 erschien von ihm in russischer Sprache »Tragedija welikoi strany« (Tragödie eines großen Landes). In ihm beschreibt Nikolai Ryschkow das Ende des Staats aus seiner Perspektive und unter Einbeziehung ihm zugänglicher Dokumente.

Die gekürzte deutsche Fassung des Buches erscheint in diesen Tagen unter dem Titel »Mein Chef Gorbatschow. Die wahre Geschichte eines Untergangs« im Verlag Das Neue Berlin. Das E-Book ist bereits ab heute erhältlich.

Ich erinnere nochmals daran, daß die Sowjets in unserem Lande entstanden sind und zum charakteristischen Merkmal seiner politischen Organisation wurden. Auf natürliche Weise erwuchsen sie aus den jahrhundertealten Versammlungs- und kollektivistischen Traditionen des Volkes. In unserer Mentalität dominiert das »Wir« gegenüber dem »Ich«, und gerade das Sow...


Artikel-Länge: 20249 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €