14.11.2013 / Titel / Seite 1

Kirche bleibt Gutsherr

Evangelische Synode bestreitet 670000 Beschäftigten weiter das Grundrecht auf Streik. Nur kosmetische Änderungen am »dritten Weg« interner Lohnfindung beschlossen

Daniel Behruzi
Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) bleibt eine grundrechtsfreie Zone. Am Mittwoch beschloß die EKD-Synode in Düsseldorf, daß sie das Streikrecht der mehr als 670000 Beschäftigten in kirchlichen und diakonischen Einrichtungen weiter ausschließt. Zwar könne es neben dem »dritten Weg« kircheninterner Lohnfindung auch Tarifverhandlungen mit den Gewerkschaften geben, heißt es in dem Kirchengesetz. Dabei müsse jedoch »eine uneingeschränkte Friedenspflicht« gelten. Ver.di-Bundesvorstandsmitglied Sylvia Bühler kritisierte das als grundgesetzwidrig. Die Dienstleistungsgewerkschaft hat bereits eine Klage vor dem Bundesverfassungsgericht eingereicht.

»Die evangelische Kirche und ihre Diakonie gehen bewußt auf die Gewerkschaften zu, weil wir im Interesse unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch im Hinblick auf die Weiterentwicklung des Sozial- und Gesundheitswesens durchaus gemeinsame Ziele verfolgen«, erklärte der Vizepräses der Synode, Klaus E...

Artikel-Länge: 3745 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe