Gegründet 1947 Montag, 12. April 2021, Nr. 84
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
11.11.2013 / Inland / Seite 8

»Recht auf politischen Streik ist völlig legitim«

Gewerkschaft Nahrung, Genuß, Gaststätten berät auf Kongreß Abwehr weiterer sozialer Einschnitte. Ein Gespräch mit Elwis Capece

Markus Bernhardt
Elwis Capece ist Geschäftsführer der Gewerkschaft Nahrung, Genuß, Gaststätten (NGG) für die Regionen Mannheim-Heidelberg und Mittelbaden-Nordschwarzwald

Von heute an findet in Berlin der 16. Gewerkschaftstag der Gewerkschaft Nahrung, Genuß, Gaststätten (NGG) unter dem Motto »Zukunft gestalten – Gerechtigkeit schaffen« statt. Welche Themen werden den Kongreß politisch dominieren?

Es gibt eine Reihe von Themenfeldern. Diese reichen von der Organisationsentwicklung über die Tarifpolitik bis hin zu sozial- und gesellschaftspolitischen Themen. Einige Beispiele: Es geht um die Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern, die Reduzierung der ausufernden Arbeit an Sonn- und Feiertagen, die feste Übernahme von Azubis, Bekämpfung der Altersarmut, altersgerechte Arbeitsplätze, Bildungsgerechtigkeit und natürlich auch um den gesetzlichen Mindestlohn, die Themen Leiharbeit und Werksverträge bis hin zur Bekämpfung von Rechtsextremismus.

Welche Rolle werden die ...


Artikel-Länge: 4717 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €