Gegründet 1947 Montag, 24. Februar 2020, Nr. 46
Die junge Welt wird von 2229 GenossInnen herausgegeben
02.11.2013 / Inland / Seite 2

»Die Stadt soll die Stromnetze zurücknehmen«

Volksentscheid in Berlin: Am Sonntag wird über die Zukunft der Energieversorgung abgestimmt. Ein Gespräch mit Hendrik Sander

Claudia Wrobel
Hendrik Sander ist aktiv in der Gruppe »Für eine linke Strömung«, die sich am Berliner Energietisch beteiligt. Der hat den Volksentscheid für die Rekommunalisierung der Energieversorgung durchgesetzt

Sie haben einen Volksentscheid für den Rückkauf des Stromnetzes und ein eigenes Stadtwerk in Berlin mitinitiiert. Worum geht es bei der Abstimmung am Sonntag?

Die Konzessionsverträge für die Stromnetze in Berlin laufen bald aus, mit dem Volksentscheid wollen wir die Stadt dazu drängen, die Netze zurückzunehmen. Außerdem wollen wir die Gründung eines Stadtwerks. Das Ganze soll nicht einfach eine Verstaatlichung sein – uns geht es auch um die soziale, ökologische und demokratische Ausgestaltung der Unternehmen.

Demokratisch heißt dabei, daß es direkte Mitbestimmungsmöglichkeiten für die Menschen in der Stadt geben muß. Wir wollen zum Beispiel, daß das Stadtwerk von einem Verwaltungsrat geleitet wird, dessen Mitglieder zum Teil von den Beschäftigten geste...


Artikel-Länge: 4122 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €