29.10.2013 / Titel / Seite 1

Aggressiver Akt

Washington beginnt in Rumänien mit der Errichtung eines Raketenschutzschirms. Keine Sicherheitsgarantien für Moskau

Knut Mellenthin
Die NATO hat am Montag mit einem wichtigen Schritt zur Verstärkung der militärischen Einkreisung Rußlands begonnen: In der Nähe der südrumänischen Kleinstadt Caracal, nicht weit von der Grenze zu Bulgarien entfernt, fand der als Staatsakt zelebrierte erste Spatenstich für ein Element des schon seit über zehn Jahren diskutierten und geplanten »Raketenschildes« statt. Dieser soll es längerfristig ermöglichen, Rußlands Atomwaffenpotential »auf null zu reduzieren«, wie Präsident Wladimir Putin es einmal formulierte, indem die USA und ihre Verbündeten sich eine wirksame Raketenabwehr verschaffen. Dadurch würde das seit rund 60 Jahren funktionierende System der gegenseitigen »atomaren Abschreckung« weitgehend ausgeschaltet. Rußland müßte dann, wie Putin bei anderer Gelegenheit drastisch warnte, damit rechnen, Ziel eines nuklearen »Enthauptungsschlags« der USA zu werden.

Dieses Risiko müsse unbedingt in alle Erörterungen und Pläne für die Modernisierung der rus...

Artikel-Länge: 3765 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe