Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Gegründet 1947 Donnerstag, 9. April 2020, Nr. 85
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
Probeabo abschließen und weiterempfehlen Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Probeabo abschließen und weiterempfehlen
12.10.2013 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Wer bremst, verliert

Mutprobe nach Art eines »Chicken Game«: US-Parlamentarier beharren in Etatkrise und bei Erhöhung der Schuldenobergrenze stur auf ihren Positionen

Rainer Rupp
Das »Hühnchenspiel« in Washington geht weiter, ein Ende ist nicht in Sicht. Kein Geld für Staatseinrichtungen und -bedienstete (»Shutdown«), die nicht essentiell der Sicherheit der USA dienen, sowie die Blockade der spätestens zum 17. Oktober anstehenden Erhöhung der Schuldenobergrenze der Bundesregierung auf über 17 Billionen Dollar lähmen die Supermacht weiter. Immer öfter wird das mit jener pubertären Mutprobe verglichen, bei der zwei rivalisierende Jugendliche in ihren Autos aufeinander zurasen. Wer dabei zuerst abdreht, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, gilt als »Chicken«, als ängstliches Hühnchen. Oft genug führt das Ganze zum Zusammenstoß. Letzteres scheinen angesichts unverändert hoher Börsenkurse die internationalen Spekulanten immer noch nicht zu glauben. Daran hat auch die Zurückweisung des – allerdings vergifteten – Kompromißangebot von 20 abtrünnigen Republikanern bei den Verhandlungen im Weißen Haus in der Nacht von Donn...

Artikel-Länge: 5202 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €