Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Sa. / So., 30. / 31. Mai 2020, Nr. 125
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
12.10.2013 / Inland / Seite 8

»Letztlich geht es nur um die Profite der Saatgutkonzerne«

Demonstrationen in vielen Städten gegen die Machenschaften von Monsanto, BASF, Bayer und anderen. Ein Gespräch mit Moritz Piontek

Gitta Düperthal
Moritz Piontek ist Mitglied der Demoleitung des Protestzugs »March against Monsanto und Co« in Frankfurt am Main. Der Protest richtet sich gegen Konzerne, die Pflanzen gentechnisch manipulieren

An diesem Samstag wird weltweit gegen Unternehmen wie Monsanto, BASF, Bayer, Du Pont und Syngenta demonstriert, weil diese für gentechnisch veränderte Pflanzen in der Verantwortung stehen. Auch hierzulande wird es Proteste geben. Was ist den Unternehmen konkret vorzuwerfen?

Früher produzierte Monsanto das im Vietnamkrieg zu trauriger Berühmtheit gelangte Herbizid »Agent Orange«, das als chemischer Kampfstoff klassifiziert werden muß. Heute ist der Konzern Weltmarktführer auf dem Gebiet der Biotechnologie. Die meisten zur Zeit angebauten gentechnisch veränderten Organismen – Soja, Raps, Mais u.a. – sind Monsanto-Patente. Diese Pflanzensorten haben durch ihre Herbizidresistenz zugleich die Wirkung, daß auf demselben Boden anschließend kaum mehr anderes Sa...

Artikel-Länge: 4332 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €